Die besten nicht komedogene Gesichtscremes

gesichtscreme nicht komedogen

© Africa Studio / Fotolia

Wer an Pickeln oder Mitessern leidet, benötigt für die betroffenen Hautpartien eine spezielle Pflege. Es geht einerseits darum, das Hautbild zu verbessern und andererseits dafür zu sorgen, dass keine neuen Hautunreinheiten entstehen. Eine gute nicht komedogene Gesichtscreme hilft der Haut dabei, die Talg Produktion zu reduzieren und die Haut weiterhin atmen zu lassen und zu pflegen.
Aber was bedeutet eigentlich nicht komedogen? Und welcher Haut hilft eine komedogenfreie Hautpflege besonders?

Die nicht komedogene Feuchtigkeitscreme von La Roche Posay

feuchtigkeitscreme nicht komedogenWer eine Pflege sucht die nicht so stark fettet und für unreine Haut geeignet ist, kann sich für die Effaclar Mat Anti-fett Creme von La Roche Possay entscheiden. Die Feuchtigkeitscreme ist nicht komedogen und sehr beliebt. Die Creme kann man bei Amazon als Prime-Mitglied versandkostenfrei für aktuell (16.09.2017) 15,99€ bestellen.

  • Marke: La Roche Posay
  • Pflege: Effaclar Mat
  • Menge: 40ml
  • Preis & Shop:
    creme kaufen

Was ist eine nicht komedogene Gesichtscreme?

Komedogen sind Inhaltsstoffe von Kosmetika, die die Entstehung von Mitessern und Pickeln begünstigen können. Komedogene Stoffe neigen dazu, die Poren zu verstopfen und dadurch unreine Haut zu fördern. Es gibt lange Listen von Inhaltsstoffen, die komedogen sein können. Sie reichen von Paraffinöl über Erdnussöl bis hin zu Wollwachs, Nerzöl, Kokoksöl, Kakaobutter und Olivenöl.

Ist eine Gesichtscreme ohne komedogen Stoffe, dann kann sie helfen, die Entstehung neuer Hautunreinheiten bereits im Ansatz zu verhindern. Ein problematisches Hautbild mit Hautunreinheiten und Akne bedarf der kontinuierlichen, konsequenten Pflege mit einer komedogenfreien Textur. Es gibt sowohl nicht komedogene Tagescremes, Nachtcremes wie auch einfache Feuchtigkeitspflegen. Ausschlaggebend sind die Inhaltsstoffe.

Die Wichtigkeit der nicht komedogenen Gesichtspflege kann an dieser Stelle nur unterstrichen werden. Der Kreislauf der Entstehung von Pickeln, Akne und Mitessern sollte unterbrochen werden, damit Besserung eintritt. Es ist trotzdem wichtig, dass die Haut genug Feuchtigkeit hat. Warum? Nur so kann die wichtige Haut-Barriereschicht gesund gehalten werden. Die Hautbarriereschicht ist wichtig, denn sie hält Bakterien und Partikelchen (wie Feinstaub) davon ab, in die Haut zu gelangen. Dort könnten diese ungebetenen Gäste zusätzlich Unreinheiten, Pickel, Mitesser und Akne auslösen.

Bitte nur eine nicht komedogene Hautcreme

nicht komedogene produkte

© Depositphotos.com/ belchonock

Wer von morgens bis abends an seiner Gesichtshaut herum experimentiert, lässt der Haut gar keine Möglichkeit, sich zu regenerieren. Daher sollte die Pflege mit nicht komedogenen Kosmetika zwar ihren festen Platz im Tagesablauf einnehmen, aber sie soll diesen nicht bestimmen. Für die Damen unter den Betroffenen ist es ganz wichtig, abends das Abschminken nicht zu vergessen. Für tagsüber wie abends gilt, dass eine mattierende nicht komedogene Tagespflege bzw. Nachtpflege besser für die Haut ist als das Überdecken mit einer dicken Schicht Make-up. Die Gesichts-Poren sollen möglichst frei bleiben und nicht gleich nach der Reinigung erneut verstopft werden.

Den Damen wie den Herren helfen spezielle Kräuterauszüge und der Verzicht auf Cremes mit Parabenen und Paraffinen aus Erdöl. Die zusätzliche Pflege zur nicht komedogenen Tagespflege besteht aus der Anwendung von Gesichtswasser, Seren und Tonika, die neue Feuchtigkeit schenken und die Haut beruhigen.

Dazu gehört auch die Tiefenreinigung der Haut mit beruhigenden und klärenden Komponenten. Da kommen planzliche Auszüge ins Spiel, die der Haut nachhaltig bei der Regeneration behilflich sind. Eine komedogenfreie Creme und klärendes, beruhigendes Gesichtswasser helfen der Entstehung neuer Hautunreinheiten vorzubeugen. Die nicht komedogenfreie Pflege ist der wichtigste Schritt zu einem sichtlich besserem Hautbild.

Eine Gesichtscreme nicht komedogen kaufen

Die meisten Hersteller von Produkten schreiben auf das jeweilige Produkt drauf, wenn es nicht komedogen ist.
Sind Sie unsicher können Sie in Fachgeschäften, Apotheken oder auch ihrem Hautarzt nachfragen.
Haben sie eine nicht komedogene Creme im Internet gefunden, können Rezensionen und Bewertungen über das augesuchte Produkt bei der Entscheidung helfen.

Die richtige Creme für Mischhaut

Wer zu Mischhaut neigt, fragt sich immer wieder, ob er denn nun nicht komedogene Pflege benötigt. Sie kann helfen, glänzende und fettende Partien der Haut in den Griff zu bekommen. Wer zum Beispiel an der Stirn, der Nase und anderen exponierten Stellen zu Mitessern neigt, sollte die Anwendung einer nicht komedogenen Creme auf alle Fälle in Betracht ziehen. Bei Mischhaut ist genauso auf eine tiefenreinigende Pflege zu achten, damit gerade Mitessern die Basis für das Gedeihen entzogen wird. Die Verfeinerung der gereinigten Poren steht bei der Pflege von Mischhaut ebenfalls im Vordergrund.

Nicht komedogene Creme bei Akne

Wer an Akne leidet, kommt mit einer nicht komedogenen Creme alleine wohl nicht zurecht. Gerade für Akne gibt es speziellere Pflegeprodukte auf dem Markt. Es wird auch stetig an immer perfekterer Pflege bei Akne geforscht und dafür war es auch höchste Zeit. Wer sich unsicher ist, ob er unter Akne oder einer anderen Hauterkrankung leidet, sollte auf jeden Fall den Hautarzt aufsuchen. Denn nur dieser kann feststellen, ob Akne vorliegt. Aknepatienten werden bei der Behandlung eventuell spezifische Antibiotika verschrieben, um Haut-Infektionen vorzubeugen. Azelainsäure spielt bei der Behandlung von Akne ebenfalls eine wichtige Rolle. Schließlich ist der Wirkstoff Benzoylperoxid sehr oft in spezifischen Akne Cremes enthalten. Hinzu kommen noch weitere Stoffe wie verschreibungspflichtige Retinoide zum Einsatz.

Was soll drin sein? – Die Inhaltsstoffe

Alles, was auf der Haut fettet und ihre Poren zusätzlich verstopft, ist komedogen. Die fettige und zu Pickeln und Mitessern neigende Haut ist aufgrund der überschüssigen Talgproduktion sehr irritiert. Daher ist alles zu vermeiden, was die Poren der Haut zusätzlich verklebt und verstopft. Komedogen sind beispielsweise sehr viele Öle wie Sojaöl, Erdnussöl oder auch Kokosöl. Sie fetten und verstopfen die Poren der Haut zusätzlich. Die Schicht die diese Öle bilden, sind für trockene Haut ideal, denn die Schicht verhindert das Austrocknen der Haut, aber für fettige Haut oder zu Unreinheiten neigender kann es oft gennau das Falsche sein.
Denn wo schon zu viel Fett ist, produziert die Haut auf diese Art noch mehr. Ganz vielen Betroffenen, die eigentlich eine nicht komedogene Creme benötigen, ist das überhaupt nicht klar. Sie greifen bei der Behandlung von zu Mitessern und Pickeln neigender Haut zu Cremes, die nichts nützt.

Tipps gegen unreine Haut

Es gibt, wie bereits angesprochen, eine ganze Reihe von Faktoren, welche die Entstehung von Hautunreinheiten begünstigen. Falsche Ernährung mit zu viel Fast Food ist genauso schädlich für die Haut wie der stetige Konsum von Genussgiften. Sportliche Aktivitäten und häufige Aufenthalte an frischer Luft wirken der Entstehung von Mitessern und Pickeln ebenfalls entgegen. Auch das Raumklima, sowie die Schlafgewohnheiten sollten bei unreiner Haut unter die Lupe genommen werden. Frische, ausreichend befeuchtete Luft kommt unreiner Haut genauso entgegen wie ausreichender Schlaf. Wer gerne in die Sauna oder schwimmen geht, tut damit ebenfalls etwas für die eigene Haut.
Betwäsche, besonders Kissen sollten besonders im Sommer 1x in der Woche gewechselt werden, wenn nicht öfter. Ein Fettiger Haaransatz und Haare im gesicht sollten vermieden werden. Denn der Talg von der Kopfhaut, der durchaus Pflegende für Die Haare ist, rutscht so auf unsere Gesichtshaut.
Wichtig ist und bleibt dabei immer die konsequente Pflege ohne komedogene Inhaltsstoffe, welche die Haut zusätzlich fettig machen könnten.

Fazit

Es macht schon einen großen Unterschied, ob ich mit zwanzig oder mit vierzig an unreiner Haut leide. Denn gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen können hormonelle Prozesse bei der Entstehung von Hautunreinheiten eine große Rolle spielen. Haut ist nicht gleich Haut und daher suche ich mir eine Pflegecreme, die meinen persönlichen Ansprüchen genügt. Ob für die Reise oder für die schnelle Pflege, der von Unreinheiten Geplagte sollte auch unterwegs immer ein Gesichtswasser und seine Creme dabei haben. Zuhause im eigenen Badezimmer kann es auch eine komplette Pflegeserie mit nicht komedogenen Inhaltsstoffen sein. Denn diese können Hautunreinheiten wie Pickeln und Mitessern vorbeugen. Pflegende und beruhigende Komponenten wie Allantoin, Omega-6-Fettsäuren und Zink helfen ebenfalls gegen Pickel und Mitesser.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...