Nachtkerzenöl Cremes – Die besten Nachtkerzen Gesichtcremes auf einen Blick

nachtkerzenöl gesichtscreme

Die Nachtkerzenöl Creme ist ein echtes Allround Talent für die Haut. Die Anwendung auf der Haut ist so vielfältig, dass wir ihr einen ganzen Artikel widmen könne. Du erfährst in diesem Artikel was eine gute Creme mit Nachtkerzenöl ausmacht und wie das Öl aus der Nachtkerze auf der Haut wirkt. Zudem zeigen wir Dir welche Cremes wir Dir besonders empfehlen können.

Vorteile von einer Nachtkerzenöl Creme

Das Nachtkerzenöl in Gesichtscremes enthält Linolsäuren und eine davon ist ganz besonders wirksam. Es handelt sich dabei um die Gamma-Linolensäure, oder kurz GLA. Diese Säure gehört in die Familie der Omega-6-Fettsäuren, von denen wir alle zumindest schon einmal gehört oder gelesen haben. Es sind nämlich die Säuren, die dem Körper dabei hilfen, schädliches Cholesterin abzubauen. Omega-6-Fettsäuren kommen dem gesamten Stoffwechsel zugute und sie scheinen auch eine Rolle beim Schutz der Zellen vor freien Radikalen zu spielen. Wegen dieser mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist das Nachtkerzenöl somit sowohl für die äußerliche Anwendung mit Hilfe von Cremes von großer Bedeutung.

Eine Nachtkerzenöl Creme eignet sich deswegen besonders für die Haut ab 30 wenn es darum geht vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen. Die enthaltenden Linolsäuren sorgen dafür, dass rissige Haut jeden Alters glatter und geschmeidiger werden kann. Deswegen finden man diesen Stoff so oft in Anti Aging Cremes, Feuchtigkeitscremes, oder Seren wieder. Jedes Pflegeprodukt kann von der Wirkung des Nachtkerzenöls profitieren.
Aber eine Gesichtscreme mit Nachtkerzenöl ist nicht nur für die Pflege der reifen Haut gut, sondern sie kommt auch junger Haut zugute. Jüngere Menschen leiden oft an Akne, Mitessern, Unreinheiten oder Neurodermitis. Dieses Hautkrankheiten werden oft begleitet von Entzündungen und Juckreiz. Die in der Nachtkerzen-Creme enthaltenden Linolsäuren helfen nicht nur den Juckreiz zu lindern – bei Neurodermitis und Ekzemen -, sondern sie helfen auch dabei, dass der natürliche Säureschutzmantel der Haut regeneriert wird. Eine Gesichtspflege mit Nachtkerzenöl eignet sich also für viele Hauttypen.

Verschiedene Hauttypen profitieren von Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl findet man oft in einer Anti Aging Creme für reife Haut. Ein Nachtkerzen-Serum oder eine –
für sensible Haut geeignete – Feuchtigkeitscreme mit dem kostbaren Öl sind aber auch nicht selten. Insbesondere für Menschen, die unter zu trockener Haut leiden, ist Nachtkerzenöl in der Gesichtspflege einfach ideal. Ob in seiner puren Form oder als Inhaltsstoff in Kosmetika und Pflegemitteln: Nachtkerzenöl eignet sich zur Pflege der meisten Hauttypen. Auch bei der Behandlung von Akne kann das Öl eine Nebenrolle spielen, denn es hat eine sehr beruhigende und entzündungshemmende Wirkung auf die total irritierte Akne-Haut.
Von einer Nachtkerzen-Hautcreme kann eigentlich jeder profitieren, und wenn nur die rissige Haut der Ellbogen damit gepflegt wird. Für die trockenen und sensiblen Hauttypen ist Nachtkerzenöl eine wahre Bereicherung. Eine nachtkerzenölhaltige Creme sollte daher in keinem Badezimmer fehlen, denn die Einsatzgebiete für dieses tolle Öl sind schier unbegrenzt.

Nachtkerzenöl Wirkung in Gesichtscremes

Insgesamt kann gesagt werden, dass Nachtkerzenöl in Cremes, in Kapseln oder pur auf der Haut ein wahrer Alleskönner und Allrounder ist. Hier eine kleine Liste von Eigenschaften und Wirkungs-Auslobungen, die wir in Verbindung mit Nachtkerzenöl gefunden haben:

  • In der Behandlung allergischer, entzündlicher und schuppender Hautkrankheiten hat das Nachtkerzenöl in Cremes eine lange Tradition. Für viele Neurodermitiker ist es unverzichtbares Mittel, um einen Schub der Erkrankung in den Griff zu bekommen.
  • Juckreiz, Irritationen und Hauttrockenheit können mit einer guten Gesichtspflege merklich gemindert werden
  • Die Haut verliert weniger Feuchtigkeit und fühlt sich glatter an, deswegen ist es ein idealer Wirkstoff in einer Anti Aging Creme aber auch in Feuchtigkeitscreme oder einem Serum.
  • Nachtkerzenöl, welches speziell zum Verzehr verkauft wird, kann man auch einnehmen. Du kannst es hervorragend in der kalten Küche benutzen, aber zum Backen und Braten eignet es sich eher nicht. Denn es lässt sich aufgrund seines niedrigen Siedepunktes nicht sehr hoch erhitzen und beginnt dann zu verbrennen. Aber als Salatöl oder in Dressings bietet es eine willkommene Abwechslung zu Ölen wie Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl.
  • Wer es nicht pur verwenden möchte, weil es einen zu intensiven Eigengeschmack hat, der kann auch Nachtkerzenöl Kapseln zum Einnehmen kaufen. Das Schöne dabei ist, dass Nachtkerzenöl in der Nahrung verborgen seine von der Naturheilkunde beschriebenen vielfältigen Wirkungen entfalten kann. Es wird traditionell zur Vermeidung und Behandlung verschiedenster Erkrankungen und gesundheitlichen Störungen eingesetzt. Zu genaueren Informationen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Anwendung von Nachtkerzenöl Cremes

Die Liste der innerlichen und äußerlichen Anwendungsgebiete für Nachtkerzenöl ist unglaublich lang. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften auf den Organismus und die Zellen des Menschen ist es ein bewährtes Mittel bei vielen Störungen der Gesundheit.

    Selbstverständlich sollte auch bei einer Nachtkerzenöl Creme zunächst vorsichtig probiert werden, ob sie von empfindlichen Personen vertragen wird.
  • Bei der Behandlung von allergischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, bei Ekzemen und bei Akne hat sich die Hautpflege mit Nachtkerzenölcreme bereits vielfach bewährt.
  • Ob Schrunden, Risse, Rötungen oder Entzündungen, eine Nachtkerzenöl Creme ist ein gutes Mittel zur Pflege und Behandlung trockener und stark beanspruchter Haut.
  • Bei trockener Haut kann eine Feuchtigkeitspflege mit Nachtkerzenöl helfen.
  • Von der Behandlung von Verdauungsbeschwerden bis hin zur Regulierung klimakterischer Beschwerden der Frau wird Nachtkerzenöl in Lehrtexten immer wieder als Hilfsmittel erwähnt.

Viele Nutzer schwören jedoch bereits auf die äußerliche Behandlung mit Nachtkerzenöl und eine gute Creme oder Salbe mit Nachtkerzenöl sollte eigentlich in jedem Haushalt zu finden sein.

Wie kommt das Nachtkerzenöl in die Cremes?

Die Nachtkerze stammt aus der gleichnamigen Familie der Nachtkerzengewächse. Wir wollen uns in der Folge nicht nur mit den Besonderheiten dieser Pflanze und des daraus gewonnenen Öls beschäftigen, sondern auch die Anwendungsgebiete des Nachtkerzenöls ein wenig umreißen. Nachtkerzen wachsen bereits seit Hunderten von Jahren in Europa, aber ursprünglich stammt die Pflanze vom amerikanischen Kontinent. Schon früh erkannten auch die Europäer, dass es mit dieser Pflanze Besonderes auf sich hat. Das für uns interessante und wertvolle Nachtkerzenöl wird aus den reifen Samen der gelb blühenden Pflanze gewonnen. Das Öl wurde als Hautpflege und zum essen verwendet. So wundert es nicht dass man das Öl heute in vielen Cremes und anderen Pflegeprodukten finden kann.

Das in ihren Samen enhaltene Öl macht die Nachtkerze zu einer Heilpflanze. Nachtkerzenöl kommt nicht nur äußerlich zur Anwendung, sondern es wird auch innerlich angewandt. So soll es zum Beispiel entzündungshemmend und regenerierend auf den Körper wirken. Traditionell wird es bei Erkrankungen aus dem Rheumatischen Formenkreis, bei Neurodermitis oder auch bei Beschwerden während des Klimakteriums angewandt, denn es enthält sogenannte Phytohormone.
Der wertvollste und kosmetisch und ernährungstechnisch wichtigste Bestandteil des Öls ist seine Linolsäure. Sie kommt der Haut, aber auch dem Organismus zugute. Sie ist der Hauptgrund, warum das Öl in Hautcremes verwendet wird.
Übrigens ist die Pflanze essbar und genau das tun verschiedene Indianerstämme auf dem amerikanischen Kontinent schon lange. Sie war seit Urzeiten nicht nur fester Bestandteil des Speiseplans der amerikanischen, nativen Völker, sondern der Nachtkerze wurden und werden heilende und mystische Kräfte nachgesagt. Studien aller Art haben das Wissen der Indianer dahingehend bestätigt, dass die Pflanze wirklich rundum zur Pflege und Gesunderhaltung des Menschen genutzt werden kann. Neben den mehrfach ungesättigten Linolsäuren befinden sich im Nachtkerzenöl auch noch gesättigte Fettsäuren und Aminosäuren. Aus der Gruppe der Vitamine finden wir Vitamin E, das als eins der Hautvitamine gilt.

Welche Hautpflege mit Nachtkerzenöl ist empfehlenswert

Beim Kauf von Nachtkerzenöl sollten Sie darauf achten, dass dieses kaltgepresst und CO2 extrahiert ist. Denn das Nachtkerzenöl besitzt sonst leider die Eigenschaft, im Kontakt mit Sauerstoff sehr leicht ranzig zu werden bzw. zu verderben.
Zudem sollte diesem Öl zusätzliches Vitamin E (Tocopherol) zugemischt worden sein, um es stabiler zu machen.
Wieso ist das so?
Die Lagerung des kostbaren Öls wäre sonst sehr problematisch und der großflächigen Anbau auf Vorrat wäre sonst unmöglich.
So geht das durch Kaltpressung gewonnene Öl möglichst schnell zu den Herstellern von Arzneimittel, Kosmetika und Lebensmitteln, damit es weiterverarbeitet werden kann, ohne Schaden zu nehmen und zu verderben.
Bei Hautpflege die Nachtkerzenöl enthält, sollte trotzdem auf das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum oder das Herstellungsdatum geachtet werden. Je höher der Anteil an Nachtkerzenöl in einer Creme ist, desto weiter vorne steht es in der Ingrediensliste auf der Verpackung.

Alternative kosmetische Produkte

In unseren Recherchen haben wir immer wieder bemerkt, dass jede Pflanze wirklich einzigartig für sich ist.
Natürlich kann man an Hand von Inhaltsstoffen einige Parallelen zu anderen Ölen ziehen, aber identisch ist kein Öl mit dem anderen.
In Bezug auf die enthaltende Linolensäuren ist Nachtkerzenöl vergleichbar mit Hanföl und Johannisbeeresamenöl, die aber beide ca. 1/3 weniger davon ausweisen.
Johannisbeersamenöl beinhaltet auch doppelt so viel Tocopherol (Vitamin E) wie Nachtkerzenöl.
In Bezug auf die seltenenen gamma-Linolsäuren weißt Borretschsamenöl im Durschnitt sogar doppelt soviel davon auf, wie Nachtkerzenöl.

Zu einer Auswahl von allen Gesichtscremes geht es hier.