Gute Inhaltsstoffe für Pflegeprodukte

Gute Haut Inhaltsstoffe für kosmetische Produkte

© Depositphotos.com/motorolka

Der wichtigste Teil in einem kosmetischen Produkt sind die Inhaltsstoffe. Ein Pflegeprodukt sollte wie ein Werkzeugkoffer betrachtet werden. Jedes Werkzeug, das in dem Koffer enthalten ist, repräsentiert einen Inhaltsstoff. Wenn Sie viele Arbeiten erledigen wollen, brauchen Sie auch einen gut gefüllten Koffer, mit vielen verschiedenen-, hochwertigen Werkzeugen. Genauso ist es bei einem guten Pflegeprodukt. Die Haut hat viele Baustellen, die nicht mit den gleichen Inhaltsstoffen behandelt werden können. Für eine rundum-Pflege sollte ein Produkt viele-, hochwertige-, hochkonzentrierte Wirkstoffe enthalten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen eine Liste mit guten Haut-Inhaltsstoffen, auf die Sie setzten sollten, wenn Sie eine hochwertige Pflegecreme brauchen.




Gute Inhaltsstoffe – Hydratisierer

Hydratisierer, sind Wirkstoffe die den Natürlichen Feuchtigkeitsfaktor der Haut unterstützen. Diese Inhaltsstoffe bilden einen dünnen Film auf der Hautoberfläche und verhindern dadurch, das Austrocknen der Haut und den Verlust von Feuchtigkeit. Gute Hydratisierer sind Allantoin, Aloe Vera, Collagen, Elastin, Hyaluronsäure und Urea.
Allantoin: Wirkt heilungsfördernd, hautglättend und spendet Feuchtigkeit.
Mindestkonzentration: 0,1%
Aloe Vera: Wirkt entzündungshemmend, reizlindernd und spendet Feuchtigkeit.
Mindestkonzentration als 10-Fach Konzentrat: 1%
Collagen: Wirkt feuchtigkeitsspendend, feuchtigkeitsbindend und glättend.
Mindestkonzentration: 3%
Elastin: Wirkt feuchtigkeitsspendend. Ergänzendes Collagenpräparat.
Mindestkonzentration als Pulver: 0,2%
Hyaluronsäure: Spendet und bindet Feuchtigkeit, wirkt filmbildend.
Mindestkonzentration: 0,1%
Urea: Regelt den pH-Wert und wirkt feuchtigkeitsspendend.
Mindestkonzentration: 2%

Gute Inhaltsstoffe – Pflanzenöle

Pflanzenöle werden durch gepresste Pflanzensamen- und Früchte gewonnen. Pflanzenöle tragen nicht nur zu einer guten Konsistenz der Pflegeprodukte bei, die sich dadurch besser verteilen lassen, sondern bauen auch einen wichtigen Schutzfilm auf der Haut auf. Gute Pflanzenöle sind Arganöl, Jojobaöl, Macadamianussöl, Nachtkerzenöl oder Sanddornöl.
Arganöl: wirkt bei trockener Haut, schuppiger Haut und bei Neurodermitis.
Mindestkonzentration: 1%
Jojobaöl: reguliert den Feuchtigkeitshaushalt und macht die haut glatt und geschmeidig.
Mindestkonzentration: 1%
Macadamianussöl: wirkt bei trockener-, emfindlicher- und geschädigter Haut.
Mindestkonzentration: 1%
Nachtkerzenöl: wirkt bei empfindlicher-, trockener-, schuppiger Haut, bei Neurodermitis und Schuppenflechte.
Mindestkonzentration: 1%
Sanddornöl: Wirkt bei trockener-, rissiger- und von der Sonne geschädigter- Haut. Mindestkonzentration: 0,5%

Gute Inhaltsstoffe – Wirkstoffkomplexe

Wirkstoffkomplexe sind zusammengefügte Wirkstoffketten, die in der Gruppe deutlich effektiver pflegen, als in ihrer Ursprungsform. Gute Wirkstoffkomplexe sind Matrixyl und Myoxinol.
Matrixyl: Repariert altersbedinge Hautschäden, wirkt straffend, wirkt glättend und erhöht die Haut-Spannung.
Mindestkonzentration: 3%
Myoxinol: Glättet Mimikfalten und wirkt der zellulären Hautalterung entgegen.
Mindestkonzentration: 0,5%

Das richtige Pflegeprodukt

Bei der Wahl des richtigen Pflegeprodukts, sollten Sie genau auf die Inhaltsstoffe und deren Mindestkonzentrationen achten. Schauen Sie jedoch zuerst auf die Bedürfnisse Ihrer Haut, und wählen Sie ein Produkt mit den Inhaltsstoffen, von denen Ihre Haut am meisten profitiert. Hochkonzentrierte Inhaltsstoffe können den Herstellungspreis von einem Produkt in die Höhe treiben. Wenn Sie ein gutes Pflegeprodukt erwerben wollen, sollten Sie auch mit einem angemessenen Preis rechnen.

Schreibe ein Kommentar