Creme gegen unreine Haut

Eine Creme gegen unreine Haut hilft – wie der Name es schon verrät – bei fettiger Haut. Unreine Haut betrifft nicht mehr nur jugendliche, sondern immer öfter auch Menschen in ihren späten 20ern, in den 30ern oder sogar 40ern. Stress, Umwelt Einflüsse, Nikotin und schlechtes Essen sein dann meistens die Ursachen.
Doch unreine Haut nervt nicht nur, sie kann einem auch körperlich weh tun. Doch es gibt mehrere Möglichkeiten unreine Haut zu bekämpfen.
Eine Möglichkeit ist eine Creme. Eine gute Gesichtscreme gegen unreine Haut kann aber schnell und effektiv helfen.

Eine Creme gegen unreine Haut kaufen

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Creme bei unreiner Haut du kaufen sollst, dann überlege erst mal genau, was du von deiner Creme erwartest. Dafür musst du dir deine Haut etwas genauer anschauen.

  • Hast du neben der unreinen Haut noch weitere Hautprobleme wie Pickel, Mitesser und Entzündungen? Dann solltest du eine Creme für unreine Haut nehmen, die ebenso gegen Pickel, Mitesser und Entzündungen wirkt.
  • Glänzt deine Haut sehr stark? Dann sollte die gewählte Gesichtscreme gegen unreine Haut auch mattierende Eigenschaften haben.
  • Hast du vergrößerte Poren? Dann sollten das gewählte Produkt auch die Poren verkleinern können.
  • Hast du das Gefühl, dass du besonders von Make Up unreine Haut bekommst? Dann reagiert deine Haut sehr auf die äußere Verstopfung von Poren und du solltest eine Creme für unreine Haut wählen, die auf jeden Fall nicht komedogen ist. Das beudeutet, sie beinhaltet nichts, was einen Film auf deine Haut legen könnte.
  • Hast du eine T-Zone? Das heißt, ist nur deine Stirn, Nase und Kinn unrein und deine Wangen trocken? Dann hast du eine Mischhaut und brauchst eine Creme gegen Mischhaut. Bei einer starken Ausprägung empfehlen wir eine Creme für unreine Haut auf der unreinen Partie und eine Feuchtigkeitspflege auf der sehr trockenen Partie des Gesichts.

Eine gute Creme gegen unrein Haut finden

Wie du siehst, gibt es einige Sachen, an die du denken solltest, um die für dich beste Creme gegen unreine Haut zu finden.
Wenn du ein Produkt gefunden hast, dir aber nicht sicher über die Qualität bist, dann lese Bewertungen über verschiedene Produkte durch. Hier kannst du schnell die Schwächen und Stärken einer Hautcreme sehen.
Auch die Ingredientsliste solltest du dir aufmerksam durchlesen. Sind Stoffe wie PEG’s, Silikone oder Parabene enthalten? Dann lasse lieber die Finger von der Creme.
Wenn Alkohol in der Creme für unreine Haut enthalten ist, ist das hingegen bei der unreinen Haut kein großes Problem. Warum? Das erfährst du im nächsten Absatz.

Mittel gegen unreine Haut

Immer wieder hören wir von den sogenannten guten und schlechten Alkoholen, die in Gesichtscremes und anderen Pflegeprodukten enthalten sind. So wird bei der Herstellung von Kosmetika einerseits der Alkohol zur Konservierung genutzt. Andererseits tötet Alkohol Bakterien ab und er löst Fett. Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass Alkohol zum Extrahieren pflanzlicher Inhaltsstoffe genutzt wird, die nicht wasserlöslich sind.

Neben guten Alkoholen sorgen Pflanzenextrakte, Vitamine und feuchtigkeitsspendende Stoffe für eine reinere Haut.
Bei der Behandlung von Mitessern und Pickeln ist es kontraproduktiv, die Haut zu sehr zu entfetten, da sie dann mit einer überschießenden Reaktion antwortet und in der Folge noch mehr Fett produziert. Es gibt viele verschiedene Substanzen, die unreiner Haut gut tun.
Dazu zählen unter anderem:
Aloe Vera, der Gurke, Hefe, Vitamin A, Folsäure und Zink. Babussoöl, Hanföl, Schwarzkümmelöl, Traubenkernöl und Teebaumöl haben ebenfalls eine positive Wirkung bei unreiner Haut, denn sie wirken desinfizierend, klärend und adstringierend.
Nicht komedogen wirkende Feuchtigkeitsstoffe sind zum Beispiel Kieselsäure und Glycerin.
Als beruhigend und feuchtigkeitsspendend gilt auch der Wirkstoff der Kamille, das sogenannte Panthenol.
Komedogene Öle sollten nicht auf fettige, unreine Haut aufgebracht werden. Das sind Öle zum Beispiel Öle wie Kokosöl, Mandelöl, Nachtkerzenöl und Weizenkeimöl.
Wer eine gute Creme bei unreiner Haut sucht, der sollte sich deswegen besonders die Inhaltsstoffe anschauen.

Wirkung von der Creme gegen unreine Haut?

Eine Gesichtscreme gegen unreine Haut sollte der Haut auf verschiedene Weisen helfen können:

  • Sie sollte mattieren, denn unreine Haut hat oft einen öligen Film. Die mattierenden Pflegestoffe saugen das Öl auf und nehmen dem Gesicht so den Glanz.
  • Sie sollte desinfizieren. Besonders wenn Pickel, Mitesser, Akne und Entzündungen die unreine Haut begleiten, sollte eine gute Creme gegen unreine Haut einen desinfizierende bzw. antiseptische Wirkung haben.
  • Sie sollte Poren verkleinern können. Bei unreiner Haut hat man auch oft weit geöffnete Hautporen. Um sie Poren zu verkleinern sollte das Produkt eine sogenannte adstringierenden Wirkung haben.
  • Sie sollte die Haut befeuchten. Um die Haut zu normalisieren brauche sie auch feuchtigkeitsspendenden Effekt. Denn wenn die Haut ausgetroknet wird, produziert sie umso mehr Talg, was wieder in unreiner Haut enden kann.
  • Sie sollte die Haut regenerieren. Unreine Haut muss regeneriert werden un die wichtige Hautbarriereschicht wieder aufgebaut werden. Dann kann sie wieder stark genug werden, um sich selber zu helfen.

Die richtige Pflege gegen unreine Haut

Die richtige Pflege für unreine Haut ist wichtig, um sie wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.
Die Haut kann mit einem Hautreiniger gereinigt werden, der Alkohole enthält. So wird die Haut gründlich entfettet und gesäubert.
Zudem hilft unreiner Haut auch eine Fruchtsäure Peeling, ein Aktivstoff Peeling und ausgewiesene Peelings gegen unreine Haut. Die obere Hautschicht wird damit erweicht und kann sich so leichter erneuern. Poren werden zudem gründlicher gereinigt und so neuen Unreinheiten vorgebeugt.
Auch Masken mit Erden sind für die unreine Haut hilfreich, denn sie entfetten und mattieren.

Und zu guter letzt ist die Creme gegen unreine Haut nach der Reinigung oder der Maske anzuwenden um die Haut für viele Stunden, den Push in die richtige Richtung zu geben. Je nach Bedürfnissen der Haut kann sowohl eine Tagescreme gegen unreine Haut, wie auch eine Nachtcreme verwendet werden.

Weitere Mittel gegen unreine Haut

Es gibt eine ganze Reihe von Wirkstoffen, die bei der Bekämpfung von unreiner Haut, Pickeln und Mitessern eingesetzt werden. So sollte beispielsweise das aus Australien stammende Teebaumöl nicht unerwähnt bleiben, das in der Hautpflege zum multiplen Einsatz kommt. Auch Zinksalbe zur Fettreduktion und zum Austrocknen der Haut kann bei fettiger und unreiner Haut helfen. Aber das ist nur ein sehr kleiner Teil von guten Wirkstoffen. Grundsätzlich sind die richtigen Stoffe in der Creme bei unreiner Haut aber das A und O, damit sie der unreinen Haut überhaupt helfen kann.

Immer wieder wird auch darauf hingewiesen, dass bei extrem unreiner Haut auf Sauberkeit geachtet werden sollte. Das heißt: Wechsle nach jeder Gesichtsreinigung das Handtuch, Wechsel dein Kopfkissen so oft wie möglich, Wasche deine Haare regelmäßig (denn Talg kann auch von fettigen Haaren auf die Haut gelangen und zu unreiner Haut führen – deswegen haben viele Menschen eine fettige Stirn), desinfiziere dein Handy mind. 1x die Woche, Presse dein Handy beim telefonieren nicht mehr gegen dein Gesicht.

Warum? Denn sonst drohen bakterielle Infektionen der betroffenen Hautpartien, die eine Behandlung von Pickeln und Mitessern noch schwieriger macht. Für Akne gibt es ganz spezielle Pflegeprodukte, aber die Diagnosestellung durch den Laien gestaltet sich kompliziert. Wer denkt, dass bei ihm Akne vorliegt, sollte daher auf jeden Fall zum Dermatologen gehen, um Sicherheit zu bekommen und die Behandlung einzuleiten.

Das Herumdrücken an Mitessern und Pickeln solltest du am besten lassen, damit es eben nicht zu Infektionen kommt. Wer seine Haut dem spezifischen Hautbild entsprechend pflegt, hat eine gute Chance, unreine Haut, Pickel und Mitesser nachhaltig zu bekämpfen und ihre Entstehung künftig schon im Vorfeld zu vermeiden.

Die richtige Ernährung bei unreiner Haut

Neben der äußerlichen Behandlung der unreinen Haut gibt es noch eine ganze Reihe von weiteren Maßnahmen, die bei unreiner Haut helfen können. Dazu zählt man die Einnahme von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln.
Auch eine Ernährungsumstellung hilft bei der Bekämpfung von Pickeln und Mitessern.
Auch bei der Fettzufuhr kann viel falsch gemacht werden, denn es gibt gute, also mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die gesund sind. Die übermäßige Zufuhr von gesättigten Fettsäuren hingegen kann der Haut und dem ganzen Organismus schaden.
Viel Obst und Gemüse ist hingegen sehr gesund für Haut und Körper.
Wer da unsicher ist, lässt sich vom Hausarzt oder von einem zuständigen Facharzt beraten.

Wie schminke ich die unreine Haut?

Es ist in der heutigen Zeit überhaupt kein Problem mehr, fettige Haut und Pickel zu behandeln, abzudecken und zu überschminken. Die gut gereinigte und eingecremte Haut wird grundiert – bei rötlichen Pickeln am besten mit einem grünlichen Abdeckstift – und darüber am besten ein Puder in deiner Hautfarbe auftragen. Puder sind oft mit Erden oder Mineralien versetzt die das abheilen der Unreinheiten fördern können.
Ganz wichtig beim richtigen Schminken ist übrigens nicht nur das Schminken selbst, sondern auch das Abschminken am Abend oder in der Nacht. Wer dies vernachlässigt, braucht sich über neue Pickeln, Mitesser & Co. nicht zu wundern, denn die sind dann praktisch bereits vorprogrammiert.

Ursachen von unreiner Haut

Die Ursachen bei der Entstehung von unreiner Haut, Pickeln und Mitessern können sehr vielfältig sein. Sehr oft steckt auch nicht ein einziger Auslöser hinter unreiner Haut usw., sondern mehrere Faktoren kommen zusammen. Die hauptsächlichen Auslöser von Pickeln, Mitessern und großen Poren sind falsche Ernährung wie zu fettes Essen und zu viel Fast Food. Hinzu kommen Faktoren wie das Rauchen, der Konsum von Alkohol und anderen schädlichen Substanzen wie Drogen oder Medikamente. Pickel und Mitesser können auch durch zu wenig oder durch die falsche Gesichtspflege entstehen. Schließlich wirken sich auch hormonelle Prozesse und Faktoren wie Stress und Schlaflosigkeit auf das Hautbild aus. Und als letztes kann ein unreines Hautbild auch vererbt worden sein.