Empfehlenswerte Cremes bei Mischhaut

Verschiedene Zonen im Gesicht bei Mischhaut
© Depositphotos.com/luckybusiness

Bei Mischhaut bilden sich zwei Zonen im Gesicht. Die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) ist besonders fettig und tendiert zu Unreinheiten.

Die restliche Gesichtshaut ist eher trocken und kann auf Pflegeprodukte gereizt reagieren. Dann ist es gar nicht so einfach eine Creme zu finden, auf die beide Haut-Zonen gut reagieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Mischhaut optimal pflegen und stellen Ihnen eine empfehlenswerte Tagescreme für Mischhaut vor.




Eine gute Feuchtigkeitscreme ist die Lösung

Bei Mischhaut sollte man nicht mit fettigen Antiaging-Cremes pflegen. Diese sind zwar gut für die trockeneren Zonen im Gesicht, können die T-Zone aber belasten. Diese hat durch eine Talg-Überproduktion nämlich schon einen guten Fettfilm aufgebaut. Für eine effektive Pflege von Mischhaut empfehlen wir eine gute Feuchtigkeitspflege. Diese kann durch eine richtige Anwendung die trockenen Partien stärken und die Talg-Überproduktion der T-Zone zurückfahren. Mehr zur Anwendung erfahren Sie weiter unten im Artikel.

Mischhaut kann als Haut-Störung gesehen werden, bei der die Talg-Regulierung nicht mehr optimal funktioniert. Das kann an einem falschen Pflegeverhalten (zu viel oder zu wenig) liegen oder an zu aggressiven Produkten. Wichtig ist dass man über eine längere Zeit diesen Zustand verändert. Das geht am besten mit einer Creme die wenig Zusatzstoffe enthält und die Haut nicht strapaziert.

Die Feuchtigkeitspflege von Avene ist auch gut für empfindliche Mischhaut geeignet. Die leichte Textur beinhaltet das berühmte Avene Thermalwasser und besondere Kapseln, die den Talg der Haut regulieren und dadurch den Teint mattieren. Die Wirkstoffe Biocymentin, Lipomucin und Meiboserin erfüllen verschiedenen Aufgaben für die Haut. Sie spenden Feuchtigkeit, verstärken den Einfluss des Thermalwassers und beruhigen die Haut nachhaltig.

Das feuchtigkeitsspendende Creme-Gel von Sans Soucis ist durch die Öl-freie und nicht fettende Textur besonders für Mischhaut geeignet. Die Creme beinhaltet das bekannte Thermalwasser aus Baden-Baden. Zudem hat es eine zusätzliche Antiaging-Wirkung durch den Wirkstoffe Hyaluron. Ein spezieller Peptidwirkstoff spendet der Haut optimal Feuchtigkeit. Die Haut wird geschützt und kleinen Fältchen wird vorgebeugt.

Die Feuchtigkeitspflege von Claire Fischer ist besonders für leichte Mischhaut gut geeignet. Sie kostet wenig und beinhaltet die Wirkstoffe Olivenöl und Vitamin E. Diese Pflege hat eine leichte creme-gelige Textur. Durch die Wirkstoffe und die Konsistenz ist sie für die ersten Anzeichen von Mischhaut empfehlenswert. Sie hat einen feuchtigkeitsspendenden und mattierenden Effekt.

Anwendung und Pflege bei Mischhaut

Feuchtigkeit bei Mischhaut
© Depositphotos.com/vitcom

Die Gesichtsreinigung ist der Schlüssel zum Erfolg bei Mischhaut. Die zwei verschiedenen Zonen müssen auf verschiedene Weise gereinigt werden. Die fettigere T-Zone sollte einmal in der Woche gepeelt werden. Beide Zonen sollten vor der Pflege mit einer pH-neutralen Reinigungs-Milch gesäubert werden. Dabei sollten die empfindlichen Zonen nur ganz leicht behandelt werden. Wenn die Haut gereizt auf die Reinigungsmilch reagiert reicht auch Wasser für diese Zone. Bei der T-Zone sollten Sie etwas intensiver reinigen, sonst werden Talgreste und Hautschuppen nicht effektiv entfernt.

Keine Reinigung ohne anschließende Pflege. Wenn Sie Ihr Gesicht gereinigt haben ist die Pflege mit einer Creme ein MUSS. Sonst übernimmt die Haut diese Funktion und reagiert mit einer übermäßigen Talgproduktion. Cremen Sie die empfindlicheren Stellen mit ein wenig mehr Feuchtigkeitscreme ein und die T-Zone nur ganz leicht. So wird über mehrere Wochen wieder ein Gleichgewicht der zwei Zonen hergestellt.

Wenden Sie diese Pflege-Routine morgens und abends an. Zu oft reinigen und pflegen kann die Haut wieder angreifen. Wenn Sie merken dass die Wangen gereizt auf die Pflege reagieren, können Sie die Anwendungen auf nur eine Sitzung pro Tag zurückschrauben.