Welche Tagescreme für fettigere Haut sollte man kaufen?

© Depositphotos.com/evgenyataman
© Depositphotos.com/evgenyataman

Zunächst einmal sollte erklärt werden, wieso die Haut eigentlich fettig ist. Das liegt meist an einer erhöhten Talgproduktion. Talg besteht hauptsächlich aus fett und wird von sogenannten Talgdrüsen ausgeschieden. Diese befinden sich überall auf der Haut. Der resultierende Fettfilm schützt die Haut vor äußerlichen Einflüssen und verhindert das Feuchtigkeit von inneren Regionen nach außen tritt.

Wenn diese Funktion gestört ist, wird entweder zu wenig oder zu viel Talg produziert. Das kann unter anderem an einem zu häufigen Reinigen der Haut liegen. Auch aggressive Pflegeprodukte können den natürlichen Schutzfilm angreifen. Die Haut versucht dann schnell mit mehr Fett hinterher zu kommen. Wenn dann nicht im gleichen Maße weiter gepflegt wird, kann sich in kürzester Zeit ein dicker Fettfilm auf der Haut bilden.

Mit der richtigen Pflege und einer guten Tagescreme kann dieser Zustand schnell verbessert werden. Welche Tagescreme in diesem Fall hilft, erfahren Sie im Folgenden:




Eine gute Feuchtigkeitspflege bei fettiger Haut

Genau wie bei Mischhaut empfehlen wir auch bei durchgehend fettiger Haut eine gute Feuchtigkeitscreme. Übermäßiges Reinigen der fettigen Stellen ist nicht die richtige Methode um fettige Haut loszuwerden. Ganz im gegenteil: Die Haut würde immer mehr Talg produzieren und sich immer schwieriger von diesem Zustand erholen. Fettige Haut muss sanft gereinigt werden und dann mit einer Feuchtigkeitscreme gepflegt werden. So erkennt die Haut, dass schon ein Schutzfilm vorhanden ist und eine erhöhte Talgproduktion nicht mehr nötig ist. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen. Eine gesunde und schöne Haut braucht immer langfristige Pflege-Routinen. Mehrere Wochen müssen Sie mindestens einplanen um eine Verbesserung zu sehen.

Das Feuchtigkeitsfluid von Roche Posay ist speziell für empfindliche Mischhaut und fettige Haut ausgelobt. Das Fluid fettet auf nicht nach und hinterlässt somit keinen Film auf der Haut. Diese Pflege ist ohne Duft- und Konservierungsstoffe, Parabene, Emulgatoren und sie ist nicht komedogen. Besonders für Menschen mit fettiger und zu Akne neigender Haut ist sie deswegen besonders geeignet. Das Fluid ist feuchtigkeitsspendend, hautberuhigend, reizmildernd und mattierend.

Die Feuchtigkeitspflege von Korres ist ein Feuchtigkeitsgel welches speziell für ölige Haut, Aknehaut und Mischhaut hergestellt worden ist.
Das Gel hat eine sehr leichte Textur und ist absolut fettfrei. Die Wirkstoffe Provitamin B5 (Panthenol), Johannisbrotbaum, Zink Granatapfel- und Avocadoextrakt versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, verkleiner Poren und helfen eine ebenmäßige und schöne Haut zu bekommen.

Die Feuchtigkeitspflege von SkinCeuticals ist ebenfalls gut für fettige Haut. Sie hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut und hat besondere Inhaltsstoffe. Die Wirkstoffe brasilianische Meeresalgen, Wiesenknopf, Ingwer und Zimt erfüllen eine Reihe von wichtigen Funktionen für die Haut. Die Poren werden verkleinert und die Haut wird geschützt und mit Feuchtigkeit versorgt. Zudem wird durch die brasilianische Meeresalge die Haut mit Proteinen, Aminosäuren und Mineralien versorgt. So wird der Haut geholfen, ein verfeinertes, hydratisiertes und schönes Aussehen zu erlangen.

Vorbereitung von fettiger Haut auf die Pflege mit einer Feuchtigkeitscreme

Genauso wichtig wie ein gutes Pflegeprodukt, ist die Vorbereitung auf die Pflege. Es kommt immer auf den Hauttyp an, welche Methode die beste ist, um die Haut optimal auf die Aufnahme von Wirkstoffen vorzubereiten. Bei fettiger Haut sollte das Gesicht mindestens 2x im Monat gepeelt werden. Dadurch werden Hautschuppen, Talgreste und Schweißreste entfernt, die mit einer normalen Reinigung nicht entfernt werden können.

Vor der Pflege sollte dann eine ph-neutrale Reinigung verwendet werden, die den Schutzfilm der Haut nicht übermäßig angreift. Sie können für die Reinigung eine Bürste verwenden oder mit den Händen arbeiten. Wichtig ist, dass sie in kreisförmigen Bewegungen reinigen und keine Stelle im Gesicht auslassen. Empfindliche Stellen können ausgelassen oder nur ganz leicht mit eingebunden werden. Fettigere Stellen können etwas intensiver gereinigt werden. Tupfen Sie die Haut nach der Reinigung mit einem Kosmetiktuch oder mit einem sauberen Handtuch ab. Dann können Sie mit der Pflege fortfahren.